Montag, 30. November 2015

Schoko - Muffins


Schoko - Muffins
(12 Portionen)
 
Zutaten:

80 g Blockschokolade
100 g Vollmilch-Schokolade
100 g weiche Butter
150 g Dinkelmehl Type 630
4 Eier
50 g Zucker
1 TL Zimt
1 EL Back-Kakao
1/2 Päckchen Backpulver 
 
1. Die Schokolade in Stücke brechen und zerkleinern
10 Sekunden, Geschwindigkeit 8 
 
2. Die restlichen Zutaten dazugeben und mit Hilfe des Spatels verrühren
4 Minuten, Geschwindigkeit 4
 
3. Den Teig in eine mit Papierförmchen ausgelegte Muffin-Form gleichmäßig verteilen
und bei Ober-/Unterhitze,  175 °C, 20 bis 25 Minuten backen
 
PDF und
Rezeptlink zum Download auf dein YUMI
 
 

Samstag, 28. November 2015

Die Libra-Waage

 
Heute gibt es mal kein Rezept.
Heute stelle ich euch die Libra Waage etwas genauer vor.
 
Die Libra-Waage ist im Lieferumfang der
SUPERCOOK SC110
inklusive
Die Waage ist so konzipiert, dass sie exakt auf dem Motorblock
plaziert ist und dort stabil aufliegt.
Libra-Waage siehe Pfeil
 
Das Unterteil der Waage mit Digital-Display besteht aus Kunststoff,
die Wiegefläche aus pflegeleichtem satiniertem Glas.
 
Zur Benutzung empfiehlt es sich die Waage
herunter zu nehmen und zum Wiegen auf die Arbeitsfläche zu stellen.
 

Nach einigen Anlauf-Schwierigkeiten liebe ich diese Waage nun sehr.
Ich war einfach zu zart am Anfang zur Waage...
EDIT: ...und man lernt nie aus!
Die Libra Waage arbeitet mit Sensoren, einfach schwach
darüberstreichen und schon reagiert sie!
Auch Übung macht hier den Meister...ich musste etwa 5x üben...
nun habe ich gelernt: mit einem beherzten Druck auf die Sensor-Taste drücken
und schon macht sie was sie machen soll.

Auch musste ich mich erst daran gewöhnen, dass ich den Topf genau so hinstelle,
dass ich das Display auch sehe...das ist eigentlich kein Problem...man
muss nur wissen, dass der Topf einfach nicht mittig gestellt werden
kann, sondern etwas nach hinten versetzt.
Das Messergebnis wird dadurch nicht negativ beeinflusst.
Die Waage wiegt trotzdem äußerst genau...dazu später mehr.

Für uns Europäer gibt es die Möglichkeit in Gramm (g) zu wiegen,
oder was ich sehr schätze: auch in Milliliter (ml).
  

 
Um umzustellen muss ich nur einfach links auf den Sensor "Unit" drücken...
auch während des Vorgangs funktioniert das OHNE dass die Waage ungewollt
auf "0" setzen würde.
 
Möchte ich nun zuwiegen, drücke ich einfach
 "Tare" und die Anzeige ist auf "0" gestellt.
 
 
Die Libra-Waage ist sehr fein eingestellt...Gramm-Genau wiegt sie
in 1 g Schritten bis unglaubliche 5000 g!
 
Sie reagiert sehr schnell auf jedes kleinste Körnchen das ich zufüge...meine
bisherige Küchenwaage war da nicht so schnell.
 
Fazit:
 
Sie ist klein, kompakt, sehr genau und stark!
Was will man mehr?
  
 

Freitag, 27. November 2015

Kindermund

 
Nach einer Woche SUPERCOOK SC110 in meiner Küche
 
sprach meine Tochter ganz versonnen:
 
"Ach Mama...weißt Du...das ist so wie wenn ich ein neues Kuscheltier
habe...dann habe ich nur noch das lieb ...und kümmere mich nur noch immer um dieses..."
 
 
Nein, nein...keine Angst: ich vernachlässigte nicht meine Kinder...
sondern nur den Backofen...und den Herd...und die (traditionelle) Küchenmaschine....
 
...und:
es gab lauter lecker Sachen bei uns!
 
 
 
 


Marzipan - Milchreis

SUPERCOOK inspiriert!
 
Du liebst Marzipan?
Du liebst Zimt?
Du liebst warmen Milchreis?
 
Dann ist das DEIN Rezept!
 

Marzipan - Milchreis
(2 Portionen)
 
Zutaten:
 
500 ml Milch
125 g Milchreis
80 g Marzipan in Stücken
1/2 TL Zimt
1 Prise Salz 
  
1. Milch, Milchreis, Marzipan und Salz in den Topf geben und kochen
30 Minuten, Geschwindigkeit 2, 90 °C
 
 TIPP:
Da Marzipan bereits sehr viel Zucker enthält habe ich auf die
Zugabe von Zucker verzichtet...wahre Naschkatzen können natürlich
gerne noch etwa 50 g Zucker hinzufügen

 

Kartoffelbrei - Stampfkartoffeln

Das ist mal ein Kinder-Essen!!!
 
So ist der Ablauf:
 
Die Erbsen und Karotten habe ich vorab im Vapore gedünstet:
einfach frische Karotten schälen und in dünne Scheiben hobeln, TK-Erbsen dazu.
Mit Instant-Gemüsebrühe würzen.
750 ml in den Topf geben und 20 Minuten bei 120 °C kochen.
In eine Schüssel geben, abdecken und im Ofen bei 100 °C warmhalten.
 
Während das Gemüse dünstet schäle ich die Kartoffeln
und schneide sie in Würfel (ca. 3x3 cm groß).
 
Sobald das Gemüse fertig ist bereite ich den Kartoffelbrei nach Rezept zu.
 
Während die Kartoffeln kochen brate ich die Fischstäbchen
ganz langsam in der Pfanne aus.
 
Fertig!
 

Kartoffelbrei - Stampfkartoffeln
(4 Portionen)
 
Zutaten:
400 g Milch
800 g Kartoffeln
40 g Butter
Salz, Muskat 
 
 
 1. Milch, geschälte und gewürfelte Kartoffeln, Butter, Salz und Muskat
in den Topf geben und kochen
30 Minuten, Geschwindigkeit 2, 90 °C

 

Obst-Smoothie mit Grün

5 am Tag...
die Empfehlung der DGE
(= Deutsche Gesellschaft für Ernährung) einzuhalten
ist manchmal gar nicht so leicht im Alltag.
Seit meiner Ernährungsumstellung vor etwa einem Jahr
merke ich, dass ich oft ein großes Problem damit habe
dieser Empfehlung zu folgen.
Zu oft locken viele Kohlenhydrate und machen so sehr satt,
dass der Appetit auf Obst- und Gemüse gebremst wird.
Meine Lösung:
Der Semmel Adieu sagen und morgens einen Smoothie genießen!
 
Mit diesem Obst-Smoothie kannst Du bereits
3 Handvoll abhaken:
2 Handvoll Obst, 1 Handvoll Gemüse (in Form von Salat).

Und was macht das Leinöl im Rezept?
1 EL Leinöl täglich versorgt uns mit wertvollen Omega-3-Fettsäuren!
Wichtig beim Leinöl:
frisch muss es sein!
Dann schmeckt es auch äußerst köstlich!


Obst-Smoothie mit Grün
( 2 Portionen)
 
Zutaten:
1/4 Ananas
1 Banane
1 Kaki
Limettensaft von 1 Limette
2 Handvoll grüner Salat 
2 EL Leinöl
 
1. Zutaten in dieser Reihenfolge in den Topf geben:
Ananas, Banane, Kaki, Limettensaft, Salat, Leinöl 
60 Sekunden, Geschwindigkeit 10 
 

Mittwoch, 25. November 2015

Kürbis-Kokos-Mus

Jedes Jahr zur Kürbiszeit in MUST-HAVE:
Kürbis-Kokos-Mus
 
Es lohnt sich dafür den Muskat-Kürbis zu kaufen.
Dieser muss zwar geschält werden, dafür besticht er mit seinem wunderbar
weichen Fruchtfleisch mit sanftem Melonen-Aroma.
 
Kombiniert mit Kokosmilch...göttlich...versprochen!
 
Kürbis-Kokos-Mus
 
Zutaten:
600 g Muskat-Kürbis geschält und gewürfelt
200 ml Kokosmilch
1/2 TL gemahlene Vanille
1 Zitrone / Saft daraus
250 g Gelierzucker 3:1
 
1. Kürbiswürfel, Kokosmilch, gemahlene Vanille, Zitronensaft und
Gelierzucker in den Topf geben und zerkleinern:  
20 Sekunden, Geschwindigkeit 9
  
2. Nun das Mus einkochen:  
25 Minuten, Geschwindigkeit 2, 100 °C
 
 3. Das Mus nochmals pürieren:  
20 Sekunden, Geschwindigkeit 8 
 

Gemüse-Smoothie

Letzte Woche habe ich meine Liebe zu Smoothies entdeckt!
 
Ein leichtes "Abendessen", kalorienarm, Low Carb, vitalstoffreich und sehr sättigend ist
dieser Gemüse-Smoothie.
 
Die SUPERCOOK SC110 verfügt über 20.000 Umdrehungen pro Minute und
ersetzt damit einen Hochleistungsmixer.
Das Zerkleinern von Salaten, Grünkohl, Spinat oder ähnlichem,
welches eine hohe Umdrehungszahl erfordert, schafft sie spielend leicht.
 
Das Beste: wieder ein Gerät, das du aus deiner Küche verbannen kannst
...oder gar nicht erst anschaffen brauchst!
 

Gemüse-Smoothie
(2 Portionen)
 
Zutaten:
1 Lauchzwiebel
1 kleine Stange Sellerie
2 Tomaten
1/2 Paprika
2 EL Zitronensaft
1 EL Olivenöl
1 Prise Salz
 1 Handvoll Blattsalat
(z.B. Eissalat, Winter-Portulak, Spinat, Feldsalat)
5 Basilikumblätter
1,5 Messbecher Wasser
 
 1. Zutaten in Stücken und genau in dieser Reihenfolge in den Topf geben:
Lauchzwiebel, Stangensellerie, Tomaten, Paprika,
Zitronensaft, Olivenöl, Salz, Basilikum, Blattsalat, Wasser
und mixen:  
10 Sekunden, Geschwindigkeit 10
  
2. Die Zutaten mit dem Spatel herunterschieben und nochmals mixen: 
30 Sekunden, Geschwindigkeit 10, 0 °C

TIPP:
Je nachdem wie groß die Stücke am Anfang waren kann es sein, dass
die Mixdauer noch etwas verlängert werden muss: einfach
ein paar Sekunden auf Geschwindigkeit 10 dazugeben. 
 

Cole Slaw...Weißkrautsalat amerikanische Art


Cole Slaw
Weißkrautsalat amerikanische Art
(4 Portionen)
 
Zutaten:
 
300 - 400 g Weißkraut ohne Strunk 
150 g Möhren
40 g Zwiebel
200 g saure Sahne
3 EL Mayonnaise
1 EL Zucker
4 EL Balsamico Bianco
Salz, Pfeffer 
 
1. Weißkraut in Stücken, Möhren in Stücken, Zwiebel, saure Sahne,
Mayo, Zucker, Essig, Salz und Pfeffer in den Topf geben und zerkleinern
15 Sekunden, Geschwindigkeit 8
  
TIPP:
Wer den Salat feiner möchte:
nochmals 5 bis 10 Sekunden, Geschwindigkeit 7 zerkleinern
 

Bananen-Marzipan-Aufstrich mit Zimt

"Meine" persönliche Weihnachtsmarmelade ist
dieses Jahr der Bananen-Marzipan-Aufstrich mit Zimt!
 
Eine Geschmackskombination die wahnsinnig lecker ist.
 
Auf frischem Brot mit echter Süßrahmbutter...ich schmelze dahin...
 
Probiert es einfach selber aus!!!
 

Bananen-Marzipan-Aufstrich mit Zimt
 
 Zutaten:

650 g Bananen ohne Schale
200 g Marzipanrohmasse
1/2 Zitrone / Saft daraus
250 g Gelierzucker 3:1
2 TL Zimt
 
1. Bananen in Stücken, Marzipanrohmasse gewürfelt, Gelierzucker, Zitronensaft und Zimt
in den Topf geben und zerkleinern:  
20 Sekunden, Geschwindigkeit 8
 
 2. Alles mit dem Spatel nach unten schieben und kochen: 
20 Minuten, Geschwindigkeit 2, 100 °C
  
3. Nochmals kurz durchmixen:  
10 Sekunden, Geschwindigkeit 8
 
 4. Den Aufstrich in saubere Gläser füllen und heiß verschließen 
 
 

Milchkakao

Milchkakao?
Brauche ich dafür die SUPERCOOK?
 
Ihr werdet staunen wie begeistert eure Kinder und auch Ihr vom Kakao aus
der SC110 sein werdet!
 
Der Kakao ist nicht zu heiß,
und durch das Rühren entfaltet der Kakao sein volles Aroma.
 
Nie mehr Kakao aus der Mikrowelle!!!
 
Übrigens:
Bedenkenlos könnt ihr auch den Kakao so lange warmhalten wie ihr möchtet...einfach
75 °C einschalten und die Zeit verlängern.
 
Nichts brennt an, nichts kocht über...Perfekt!
 

Milchkakao
( 2 Portionen)
 
Zutaten:

500 ml Milch
3 EL Instant-Kakaopulver
 
1. Milch und Kakaopulver in den Topf geben und erhitzen 
5 Minuten, Geschwindigkeit 2, 75 °C
 
 

Erdnuss-Schoko-Pudding


Erdnuss-Schoko-Pudding
( 4 Portionen)
 
Zutaten:

100 g Schokolade-Erdnuss
500 ml Milch
35 g Speisestärke

 
1. Schokolade in Stücke brechen, in den Topf geben und zerkleinern:  
10 Sekunden, Geschwindigkeit 10
 
 2. Den Rühreinsatz einsetzen. Milch und Speisestärke dazugeben und kochen 
6:30 Minuten, Geschwindigkeit 2, 100 °C
 

Zitronen- / Orangenzucker

Winterzeit ist bei mir auch immer Zitronen- und Orangenzeit.
 
Wenn es kalt ist liebe ich heiße Zitrone.
 
Orangen sind gesund, versorgen uns mit wichtigen Vitaminen und schmecken einfach lecker.
 
Rohkostsalate schmecken besonders gut mit Zitronen- oder Orangensaft verfeinert
und für die Aufnahme von pflanzlichem Eisen z.B. aus roter Bete benötigt unser Körper Vitamin C.
 
Auch viele Plätzchenrezepte verlangen nach Zitronensaft oder Schalenabrieb.
 
Ihr seht: Zitrusfrüchte sind ein Allrounder!
 
Da ich immer Bio-Qualität nutze verwende ich sehr gerne die Schale zur Zubereitung
von Zitronen oder Orangenzucker, denn ich meine: die Schalen sind für den Müll viel zu schade!
 
Mit der SUPERCOOK ist dieser in Sekundenschnelle zubereitet:
 
 
Zitronen- / Orangenzucker

Zutaten:

4 Bio-Zitronen oder Bio-Orangen
200 g Zucker
 
 1. Die Zitronen / Orangen gründlich waschen und dünn schälen
 
2. Die Schalen mit dem Zucker in den Topf geben und zerkleinern:  
10 Sekunden, Geschwindigkeit 10
 
3. Alles mit dem Spatel nach unten schieben und nochmals zerkleinern:
10 Sekunden, Geschwindigkeit 10
 
 

Donnerstag, 19. November 2015

Karotten-Cashew-Salat


Karotten-Cashew-Salat
( 4 Portionen)
 
Zutaten:
 6 mittelgroße Karotten
1 kleiner Apfel
1/2 Messbecher Cashewnüsse
1 EL 8-Kräuter-Mischung (TK)
2 EL Balsamico Bianco
1 TL Sonnenblumenöl
100 g Naturjoghurt
Salz, Pfeffer
 
 1.Karotten schälen, Apfel entkernen und geviertelt in den Topf geben 
 
2. Cashewnüsse, Kräuter, Essig, Öl, Naturjoghurt und Gewürze dazugeben  
6 Sekunden, Geschwindigkeit 6, 0 °C
 
 3. Alles mit dem Spatel hinunterschieben, abschmecken und nochmals zerkleinern 
6 Sekunden, Geschwindigkeit 6, 0 °C

TIPP:
Wer den Salat grob mag, der ist bereits nach dem 2. Schritt fertig
 

Ratz-Fatz-Pizza

Ratz-Fatz-Pizza
( 4 Portionen)
 
Zutaten:
 
 1 Zwiebel
 200 Gramm Käse
 100 g Salami oder Schinken
 1 Paprika geviertelt
 250 g Mehl
 250 g Milch
3 Eier
 3 TL Gemüsebrühe
jeweils 1 TL Oregano, Basilikum, Thymian
jeweils 1/2 TL Pfeffer und Paprikapulver

nach Belieben zum Belegen: Mais, Thunfisch, Oliven, Artischocken, Champignons
 
1. In dieser Reihenfolge in den Topf geben:
Zwiebel, Käse, Salami, Paprika geviertelt, Mehl, Milch, Eier, Gemüsebrühe (Pulver), Gewürze
20 Sekunden, Geschwindigkeit 6, 0 °C
 
 
2. Die flüssige Masse auf ein gefettetes Backblech geben und nach Belieben belegen.
 
3. Im Ofen backen ca. 30 Minuten / 200 °C Ober-/Unterhitze

TIPP:
Ich habe 125 g Mozzarella und 75 g Emmentaler verwendet.
Belegt habe ich die Pizza mit Mais, Thunfisch, frischen Champignons und schwarzen Oliven
 
                                            

Mittwoch, 18. November 2015

PDF-Download über www.supercook.me

SUPERCOOK ist für alle da:
 
Jeder kann sich auf www.supercook.me registrieren und dort die Rezepte nutzen.
Falls du kein eigenes SUPERCOOK Gerät besitzt lässt
Du einfach das Feld mit der Seriennummer frei.
 
Ab sofort
kann man alle Rezepte aus der Datenbanken
auch als PDF downloaden.
Daher verzichte ich zukünftig auf eigene PDF Versionen.
 
 
Folge ganz einfach dem Rezept Link in meinen Posts
und klicke direkt auf der
Supercook-Rezepteseite
auf das Symbol "Als PDF herunterladen"
(siehe Bild).
 
Weiterhin wünsche ich euch noch viel Spaß!
 
Egal,
mit welcher Thermo-Küchenmaschine ihr kocht :)
 
Es zählt nur der Spaß!  
 
herzlichst eure
Nicole von meine Herzküche
 
 
 

Zucchini-Käsesuppe


Zucchini-Käsesuppe
(4 Portionen)
 
Zutaten:

1 Zwiebel
1 Knoblauchzehe
20 g Butter
750 g Zucchini
750 ml Wasser
1 EL Instant-Gemüsebrühe
1-2 EL Speisestärke
100 g Sahneschmelzkäse
Salz, Pfeffer 

 
1. Zwiebel und Knoblauchzehe grob stückeln und im Topf zerkleinern
6 Sekunden, Geschwindigkeit 6, 0 °C
  
2. Zwiebel und Knoblauch mit dem Spatel herunterschieben
Butter hinzufügen und dünsten
3 Minuten, Geschwindigkeit 2, 100 °C
 
 3.Zucchini in groben Stücken in den Topf geben und zerkleinern 
10 Sekunden, Geschwindigkeit 6, 0 °C
  
4. Wasser mit Instant-Gemüsebrühe hinzufügen und kochen
25 Minuten, Geschwindigkeit 2, 100 °C

5. Speisestärke mit etwas kaltem Wasser verrühren und zusammen mit dem
Schmelzkäse in den Topf geben
1:30 Minuten, Geschwindigkeit 2, 100 °C


6. Suppe mit Salz und Pfeffer abschmecken
 
 7.Suppe pürieren (Messbecher festhalten!)
12 Sekunden, Geschwindigkeit 8, 0 °C
 
 

Montag, 9. November 2015

Honiglebkuchen


Honiglebkuchen
 Zutaten:

250 g brauner Zucker
250 g Honig
100 g Butter in Stücken
5 g Lebkuchengewürz
500 g Mehl
1 TL Pottasche
20 ml Rum
2 Eier
2 EL Kakao
 1. Zucker, Honig, Butter und Lebkuchengewürz in den Topf geben
5 Minuten, Geschwindigkeit 2, 100 °C
 2. Mehl, Pottasche, Rum, Eier und Kakao dazugeben und verkneten
1 Minute, Geschwindigkeit 4, 0°C

TIPP:
Der Teig muss vor dem Verarbeiten 2 bis 4 Wochen dunkel und kühl stehen.

Dann den Teig ausrollen, ausstechen und 8 bis 10 Minuten bei 180 °C Ober-/Unterhitze backen.
Nach Wunsch verzieren.

Penne Carbonara


Penne Carbonara
( 4 Portionen)
 
Zutaten:
 
 500 g Penne
250 g Bauchspeck
125 g Parmesan
200 ml Sahne
5 Eigelb
Salz, Pfeffer
 
     
1. Die Penne nach Packungsanweisung kochen
  
2. Speck in einer Pfanne kross anbraten 
  
3. Parmesan zerkleinern:  
7 Sekunden, Geschwindigkeit 7, 0 °C
  
4. Den Parmesan beiseite stellen.
Die Hälfte des Parmesan, Sahne, Eigelb, Salz und Pfeffer in den Topf geben
und verrühren:
3 Minuten, Geschwindigkeit 3, 75 °C
 
5. Die Ei-Sahne-Sauce im Topf mixen:
 1 Minute, Geschwindigkeit 7, 0°C
 
6. Den kross gebratenen Speck hinzufügen und verrühren:
20 Sekunden, Geschwindigkeit 1, 0 °C
 
7. Die Penne in eine Schüssel geben und rasch mit der Ei-Sahne-Sauce und
dem restlichen Parmesan vermengen
 
 
 

Karotten-Aufstrich


Karotten-Aufstrich
 
 
Zutaten:
1 kleine Zwiebel
1 Zehe Knoblauch
200 g Karotten
100 g Butter
80 g Tomatenmark
Salz, Pfeffer, Thymian, Oregano
  
1.Geschälte Zwiebel, Knoblauch und geschälte, in Stücke geschnittene Karotte zerkleinern: 
7 Sekunden, Geschwindigkeit 7, 0 °C
 
 
2. Butter in Stücken, Tomatenmark und Gewürze dazugeben und dünsten:
4 Minuten, Geschwindigkeit 3, 90 °C
 
TIPP:
Der Karottenaufstrich schmeckt köstlich auf frischem oder geröstetem Brot
 
 

Hähnchenschnitzel mit Ananas, Schinken und Currysoße


Hähnchenschnitzel mit Ananas, Schinken und Currysoße
( 4 Portionen)
 
Zutaten:

400 Gramm Hähnchenbrustfilets
4 Scheiben Ananas aus der Dose
4 Scheiben Emmentaler
4 Scheiben Kochschinken
250 g Parboiled Reis
500 ml Sudwasser nach dem Vaporeeinsatz
3 EL Mehl
3 EL Butter
1 TL gekörnte Brühe
1 TL Senf
Salz, Pfeffer, Curry
 
 1. Hähnchenbrustfilets teilen, so dass daraus 4 Scheiben Fleisch entstehen. Die Filets mit Salz, Pfeffer und Curry kräftig würzen und in den flachen Vapore-Einsatz geben.
Das Fleisch belegen mit Schinken, Ananas und Emmentaler.
 
2. Reis in den Gareinsatz geben und mit Wasser durchspülen.
1 Liter Wasser in den Topf geben, 1 Schuss Öl dazu und das Wasser salzen.
Den Gareinsatz mit dem Reis in den Topf geben, Deckel schließen.
 
3.Vapore aufsetzen:  
30 Minuten, Geschwindigkeit 1, 130 °C
 
4. Die Schnitzel und den Reis umfüllen und warm stellen

5.Currysoße:
Das Sudwasser aus dem Vapore bis 500 ml auffüllen.
Mehl, Butter, gekörnte Brühe und Gewürze in den Topf geben:
10 Sekunden, Geschwindigkeit 8, 0 °C
 
6. Die Currysoße aufkochen:
3 Minuten, Geschwindigkeit 1, 100 °C
 
 TIPP:
Dazu passend kann man gleichzeitig im Vapore Gemüse dünsten:
Brokkoli, Blumenkohl, Karotten, gemischtes TK Gemüse....
 
 

Erdnussbutter

Erdnussbutter
 
Zutaten:

400 g Erdnüsse (pur oder geröstete)
  
1. Erdnüsse in den Topf geben und zerkleinern:  
30 Sekunden, Geschwindigkeit 10, 0 °C
 
 2. Die Nüsse mit dem Spatel herunterschieben, erneut mixen:  
30 Sekunden, Geschwindigkeit 10, 0 °C
 
 3. Die Nüsse wieder herunterschieben und verrühren:  
1 Minuten, Geschwindigkeit 5, 0 °C
 
 TIPP:
Für eine salzige Variante kann man auch geröstete salzige Erdnüsse verwenden!


Erdnussbutter ist ein köstlicher Brotaufstrich und dient auch zur Verfeinerung von Müslis oder Saucen.

 

Samstag, 7. November 2015

Reste aufwärmen im Vapore

Anleitung zum
Reste erwärmen
 
 
Hier findest Du mal kein Rezept sondern
eine Anleitung wie man Reste im Vapore
erwärmt:
 
Der Vorteil vom Erwärmen und Dünsten im Vapore, dass alles seinen
eigenen Geschmack behält...so kannst du direkt neben das
Fleisch Gemüse legen, und noch einen Fisch dazu...aber
alles schmeckt so wie es schmecken soll:
das Fleisch schmeckt nach Fleisch
die Karotten nach Karotten
der Fisch nach Fisch
 
Du glaubst das nicht?
 
Dann hier mal der Härtetest:

Hier haben wir Kässpatzen und Penne Carbonara
nebeneinander erwärmt
 
30 Minuten, Geschwindigkeit 1, 130 °C

Noch ein Vorteil:
Durch den Dampf bekommen gerade Nudeln oder Spätzle wieder
die Feuchtigkeit, die sie brauchen um so richtig
lecker zu schmecken...
Die Spätzle und die Penne haben geschmeckt
als wären sie frisch zubereitet!

Probiere es doch einfach mal aus und kommentiere
hier deine Ergebnisse!

herzlichst
Nicole von meine Herzküche 
 

Apfelmus



Ist das nicht eine wunderbare Apfelernte?
Ich bin immer sehr dankbar für diese Fülle, die ich immer
wieder erhalte...diesmal von meiner
lieben Mama :)

Danke!

Und was macht man mit so einer Menge Äpfel?

Natürlich


Apfelmus
 
 
Zutaten:

500 g Äpfel
50 g Zucker
30 ml Wasser
1 EL Zitronensaft
1 EL Vanillezucker
  
1. Äpfel, Zucker, Wasser, Zitronensaft und Vanillezucker in den Topf geben und zerkleinern:
6 Sekunden, Geschwindigkeit 6, 0 °C
 
2. Apfelmus erhitzen
10 Minuten, Geschwindigkeit 2, 90 °C
 
 
3. Das Apfelmus nochmals schön fein pürieren:
6 Sekunden, Geschwindigkeit 6, 0 °C
 
 

Freitag, 6. November 2015

Meine SUPERCOOK SC110 und ich...eine kleine Liebesgeschichte

Meine SUPERCOOK SC 110 und ich...
 
...eine kleine Liebesgeschichte
:)
 
 
Eine Küchenmaschine mit Kochfunktion?
 
Braucht man das?
 
Diese Frage stellte ich mir schon länger...vor allem da ich
so ziemlich gut ausgestattet bin mit
Universal-Küchenmaschine
Einbau-Dampfgarer
Pizza-Holzbackofen
Getreidemühle
Zauberstab
...
 
Als es dann im November 2015 im Discountermarkt ein
günstiges Angebot gab war ich glücklich als ich
ein solches Gerät ergattern konnte.
 
ABER
 
Nach nur 4 Tagen kam die Ernüchterung:
mein Gerät heizte nicht ausreichend auf...kein Umtausch, keine Reperatur...
...soviel mal zum Service...
 
Ich bekam zwar das Geld zurück, stand aber völlig ohne Gerät da.
 
 
Nachdem ich vorher bereits 6 Monate den Markt beobachtete war mir die
SUPERCOOK SC110
nicht unbekannt, und das nette und freundliche Gespräch
mit Gudrun Martens überzeugte mich schnell:
 
Ich wollte sie testen, ganz unverbindlich...dieses Angebot wurde mir gemacht:
 
und jetzt ist SIE mein liebstes Küchengerät!
 

 
Zuerst dachte ich ja:
so ein YUMI, brauch ich nicht...
heute genieße ich es jeden morgen mein Haferporridge zu kochen
mit Hilfe meines eigenen Rezeptes auf dem YUMI...
 
Ich gebe das Obst in den Topf, drücke einen Knopf und die Maschine zerkleinert
mit Hilfe der vor eingestellten Zeit das Obst.
 
Dann gebe ich die restlichen Zutaten hinein, drücke einen Knopf
und die Maschine erwärmt mein Porridge ganz bequem, ganz allein.
 
Ich warte nur noch den Piepston ab und schon
ist mein Frühstück fertig
(und ich muss nicht auch noch denken in der Früh)
 
Das ist nur EIN Beispiel...
in den nächsten Wochen werde ich
noch mehr schreiben zu meinen Gedanken rund um
die SC 110
 
(beispielsweise: Braucht man so ein Gerät? Ist sie ein billiger Klon?
Was kann sie alles, was kann sie nicht?)
 
 Welche Fragen interessieren euch?
Bitte schreibt sie doch hier in die Kommentare!
Dann werde ich sie zeitnah versuchen sie hier im Blog zu beantworten.
 
herzlichst
 
Nicole von meine Herzküche
 
 

Dienstag, 3. November 2015

heiße Maroni


heiße Maroni
(2 Portionen)
 
Zutaten:
10 Esskastanien mit Schale
500 ml Wasser 
 
 1. Das Wasser in den Topf geben.
Den Kocheinsatz einsetzen.
Die Maroni an der flachen Seite kreuzförmig einschneiden
und in den Gareinsatz legen.  
25 Minuten, Geschwindigkeit 1, 100 °C
 
 
 

Kässpatzen

Kässpatzen
( 4 Portionen)
 
Zutaten:
 400 g Emmentaler Käse
250 g Bergkäse
4 Zwiebeln
 1 EL Öl
6 Eier
250 g Spätzlemehl
250 g Weizenmehl
1 TL Salz
 2 Messbecher Wasser
 Pfeffer
 
1. Den Käse grob zerteilen und im Topf zerkleinern. 
15 Sekunden, Geschwindigkeit 7, 0 °C
  
2. Zwiebeln würfeln und mit 1 EL Öl in einer Pfanne goldgelb anbraten.
In einem großen Topf 5 Liter Wasser zum Kochen bringen.
Ofen auf 120 °C aufheizen 
 
3. Eier, Spätzle- und Weizenmehl, Salz und 2 MB Wasser in den Topf geben 
1 Minuten, Geschwindigkeit 5, 0 °C
 
 4. Mit Hilfe des Spätzlehobels den Teig in das Salzwasser hobeln, kurz aufkochen lassen,
mit einem Schaumlöffel aus dem Wasser nehmen und in eine Auflaufform geben.
Über die Spätzle den Käse geben und im Ofen warmhalten.
Diesen Vorgang mehrmals wiederholen bis der Teig und der Käse
aufgebraucht sind.

5. Die Spätzle werden auf einem Teller mit den goldgelb gebratenen
Zwiebeln und gut gepfeffert serviert.

 

Wirsing-Quiche

Wirsing-Quiche
(4 Portionen)
 
Zutaten:

100 g Emmentaler
150 g Mehl
70 g Butter (kalt, gewürfelt)
4 Eier
400 g Wirsing 
 100 g Speck in Würfel 
 200 ml Sahne
 200 ml Milch
Salz, Pfeffer, Muskat
 
1. Emmentaler in Stücken in den Topf geben und zerkleinern
7 Sekunden, Geschwindigkeit 7, 0 °C
 
2. Den Käse aus dem Topf nehmen und zur Seite stellen.
Ofen vorheizen: 180 °C, Ober-/Unterhitze
 
3.140 g Mehl, 70 g Butter, Ei und Salz in den Topf geben und kneten 
30 Sekunden, Geschwindigkeit6 , 0 °C
 
 4. Den Teig aus dem Topf nehmen und 30 Minuten in einer abgedeckten
Schüssel in den Kühlschrank legen.
 
 5. Speck in einer Pfanne rösten. Den Wirsing putzen, Strunk entfernen und in feine Streifen schneiden. Dann in die Pfanne geben mit 2 Messbechern Wasser und 3 Minuten
mit geschlossenem Deckel bei mittlerer Hitze dünsten 

 6. Sahne, Milch, Eier und 10 g Mehl in den Topf geben.
Mit Salz, Pfeffer und Muskat kräftig würzen und verrühren  
5 Sekunden, Geschwindigkeit 5, 0 °C

 7. Den Mürbteig ausrollen und eine gefettete Quicheform damit auslegen.
Das gedünstete Wirsinggemüse darauf verteilen.
Mit der Eiermilch übergießen, den Emmentaler darübergeben
und im Ofen bei 180 °C, Ober-/Unterhitze, 25 bis 30 Minuten backen.

Montag, 2. November 2015

Petersilienpesto

Petersilienpesto
(1 Glas)
 
Zutaten:
30 g Petersilie (ohne Stiel)
50 g Pinienkerne
75 g Parmesan
1 Zehe Knoblauch
1 MB Olivenöl
1 TL Salz
  
1. Pinienkerne, Parmesan und Knoblauch in den Topf geben
10 Sekunden, Geschwindigkeit 10, 0 °C
 
 
2.Petersilie, Öl und Salz in den Topf geben 
15 Sekunden, Geschwindigkeit 10, 0 °C
 
 
3. Alle Zutaten mit dem Schaber nach unten schieben, erneut mixen:
15 Sekunden, Geschwindigkeit 10, 0 °C
 
 
4. Noch ein letztes Mal die Zutaten mit dem Schaber nach unten schieben und mixen
15 Sekunden, Geschwindigkeit 10, 0 °C


TIPP:
Besonders aromatisch wird das Pesto
wenn die Pinienkerne vorher in einer Pfanne ohne Öl braun
geröstet werden.  Das Pesto eignet sich hervorragend zu Nudeln
oder auch zum Würzen von Suppen oder Saucen